UNTERNEHMEN - Landkreis Northeim



D

Kraftverkehrsschule Barbara und Matthias Düring GbR

Kraftverkehrsschule Duering GbR - Logo Kraftverkehrsschule Barbara und Matthias Düring GbR
Auetalstraße 75
37589 Kalefeld
Tel.
Fax
05553 - 2600
05553 - 2738
Webseite der Kraftverkehrsschule Barbara und Matthias Düring GbR


Geschichte der Kraftverkehrsschule Barbara und Matthias Düring GbR

In einer begleiteten Führerscheinausbildung werden Fahranfänger oder Weiterbildende in jeglichen Klassen ausgerichtet an ihrem Lernfortschritt bis zu der Absolvierung oder Verlängerung ihrer Qualifikation in einem vorgesehenen Bildungsgang vorbereitet.
Die Kraftverkehrsschule Düring GbR operiert im Norden von Northeim aus Kalefeld sowie an der Zweigniederlassung in Düderode.
Kompetenz wird binnen theoretischer Seminare in den eigenen Schulungsräumen für den anteiligen zu bestehenden Prüfungsabschnitt gelehrt.
Die Fachbereiche zersetzen sich sowohl in 'Dürings Fahrschulen', die Schüler von Kleinkraftfahrzeugen, Personenkraftwagen bis 3,5 Tonnen sowie Traktoren planmäßig unterrichtet als auch in die 'Kraftverkehrsschule Düring', die sich als zugelassener Bildungsträger nach AZAV auf die berufsorientiert lehrende Vermittlung auf lenkenden Omnibussen und Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen konzentriert hat. Logistiker können ergänzend in einer Flurförderausbildung, auch Staplerkurs genannt, ihren Schein erbringen.
Matthias Düring richtet alle Kurse angesichts der Führerscheinstufen mit einem eigenständigen, zugehörigen Wagenpark aus dafür bestimmten Fahrzeugen aus.
Auf einer grundlegenden Leihgabe trieb ein umgebauter Irisbus Crossway SFR 160, Kennzeichen NOM-WV 32, der 'Weihrauch Uhlendorff GmbH' einst über einen größeren Zeitraum den zweckmäßigen Fahrbetrieb an.
Augenblicklich konnte 2018 selbstständig ein Reisebus aus Baden-Württemberg erworben werden, dem man auf die Zulassung 'NOM-MD 900' angemeldet hatte.
Daneben hatte man einen vorab ausgerüsteten Bus des auf Anmietung spezialisierten Betriebes 'Führerscheinteams Pfeiffer & Bündgens GmbH' aus Bergheim bestellt.

FAHRZEUGLISTE - KRAFTVERKEHRSSCHULE DÜRING GBR


I

Ilmebahn GmbH

Ilmebahn GmbH - Logo Ilmebahn GmbH
Dr. Friedrich-Uhde-Straße 24
37574 Einbeck
Tel.
Fax
05561 - 93250
05561 - 932544
Webseite der Ilmebahn GmbH


Geschichte der Ilmebahn GmbH

Erstmalig erschien die am 25. Oktober 1882 gebildete Aktiengesellschaft Ilmebahn im Schienenverkehr mit der Erweiterung einer Trasse zwischen dem Bahnanschluss Einbeck Mitte und dem vorangegangen gemeldeten Betriebsstandort Dassel am Solling. Kaiser Wilhelm der I., der damalige König von Preußen, genehmigte vorweg den Bau und Betrieb Sommer 1882 seitens der Ilmebahn-Gesellschaft. Der erste Personenzug konnte in der Vorweihnachtszeit, am 20. Dezember 1883, im östlichen Sollingvorland erwartet werden. Für die Bevölkerung brachte der Schienenanschluss (Gesamtlänge Salzderhelden - Dassel: 13,4 Kilometer) einen Aufschwung in ihrer persönlichen Mobilität ein, üppige Transporte konnten erleichtert verbracht werden. Im Voraus war es den laufende Anstrengungen der Stadt Einbeck zuzusprechen, damit der erste Abschnitt, die 4,6 Kilometer lange eingleisige Stichbahn Salzderhelden - Einbeck, anbindet an die Hauptbahn, schließlich am 10. September 1879 in Betrieb genommen werden konnte.
Stellvertrend leistete die Stadt einen Zuschuss von 120.000 Deutschen Mark. Das Baugrundstück, das noch relativ weit außerhalb für den Bahnhof Einbeck freigegeben wurde, wurde kostenfrei überreicht.
An der Betriebsführung beteiligten sich die 'Braunschweigische Eisenbahngesellschaft', 'Preußische Staatsbahn' und 'Deutsche Reichsbahn'. Ungebunden von anderen Vorgesetzten kehrte 1924 das Verkehrsunternehmen zur eigenen Unterhaltung zurück. Zeitgleich nahm man Dampflokomotiven und Eisenbahnpersonenwagen ab.
Den Warentransport forcierte man 1934 verstärkt durch die Aufnahme eines Güternahverkehrs mithilfe von Lastwagen für die nächsten Jahre. Die Ereignisse im zweiten Weltkrieg veranlassten 1945 zu einer einjährigen Pausierung der Weiterentwicklung. Flüchtlinge aus dem Osten und das Entfernen von Zerstörungen lösten eine große Verkehrleistung der Ilmebahn AG aus.
Anknüpfend an die Anfänge flossen die gesamten Zugförder- und Rangierleistungen auf der Nebenbahn Einbeck - Salzderhelden den Transportleistungen der Ilmebahn zu.
Die klassischen Dampflokomotiven hatten ausgedient und wurden durch neuere Diesellokomotiven ausgetauscht, Streckenabschnitte mit hohem Verkehrsaufkommen wurden signaltechnisch abgesichert. Zu den vorliegenden Feierlichkeiten 1958 des 75-jährigen Jubiläums der Ilmebahn konnte die Fortbewegung auf den straßengebundenen Personennahverkehr ausgeweitet werden, der Einbecker Stadtverkehr konnte errichtet werden. Die geschaffenen Mittelpunktschulen im Landkreis und der Stadt Einbeck machten eine grundlegende Schülerbeförderung, die von von der Ilmebahn ausgeführt wurde, unerlässlich. Ein Betriebswerk aus einem Hof und einer Witterungsschutzhalle konnte 1971 in Einbeck aufgezogen werden, in Dassel konnte 1979 eine ähnliche Entwicklung aufgezeichnet werden. Zum ersten Mal wurde der Omnibuspark zwischen 1972 und 1973 generalüberführt. Angesichts der Einrichtung von Orientierungsstufen in Dassel und Einbeck intensivierte man 1977 den Schulbusverkehr.
Wegen eines Kapizitätsüberhang der 'Deutschen Bundesbahn' mussten 1982 die Zugförder- und Rangierleistungen auf der Bahnstrecke Einbeck - Salzderhelden überreicht werden.
Analog dazu trat man der 'Verkehrsunternehmer- und Kreisverkehrsgemeinschaft Northeim' bei. 1985 konnte der Omnibusbestand in kürzeren Rhythmen voneinander abgelöst werden, die Ilmebahn AG wird neuerdings aus dem Bahnhaltepunkt 'Einbeck Mitte' verwaltet, vertreten durch die vormalige Straße 'Langen Wall'.
Daneben wird das Gebäude 1990 zum Reisebüro ernannt, das Geschäft dauert die kommenden acht Jahre an.
Wiederum konnten 1992 die verlorenen Rangier- und Zugleistungen von der nachfolgenden 'Deutschen Bahn AG' (DB) abgenommen werden. Das Bahn- und Busunternehmen entwickelte sich 1994 in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), dem ein berufener Aufsichtsrat zuteil wurde.
In den Folgejahren konnten die Auftragsleistungen der 'Deutsche Bahn AG' in einem breiten Umkreis ausgeweitet werden.
Einen einheitlichen Tarif in den Verkehrsmitteln brachte der 'Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen' (VSN) zum Wirken, dem sich die Ilmebahn GmbH zur Schaffung 1999 angeschlossen hatte. Auch konnte der Streckenabschnitt Einbeck Mitte - Salzderhelden an die 'Deutsche Bahn AG' verpachtet werden, den sie später, im Jahre 2005, von dem Bus- und Bahnbetrieb zur Bewahrung des Fortbestandes erwerben konnte. Ausgeschriebene Busreisen werden ab der Jahrhundertwende in Kooperation mit der Firma 'Tappe', Kreiensen, angeboten.
Die Ilmebahn schafft 2002 einen modernen Erdgasbus an, der im Stadtverkehr von Einbeck seine Runden drehte. Diese Form der alternativen Kraftstoffe hat sich nicht durchgesetzt.
Zudem beschließt der Aufsichtrat, den Teilabschnitt Juliusmühle - Dassel künftig stillzulegen, da der Güterverkehr nahezu zum Erliegen gekommen ist.
Die Gleise wurden demontiert und stellenweise durch Fahrradwege oder Straßen ersetzt. Am alten Haltepunkt 'Markoldendorf' hat sich ein Supermarkt angesiedelt.
Auf der gebliebenen Bahnstrecke werden Sonderfahrten mit dem Museumstriebwagen 'Ilmeblitz' gefahren, hinzu kommen zwei Lokomotiven der Baureihe V 100, die ihre anhängende Last ziehen sollen.
In Dassel wurde 2005 eine freie Busabstellfäche geschaffen, wesentliche Modernisierungen konnten im Unternehmen abgeleistet werden.
Zu der aktuell erachtenden Wahrnehmung wurde das Streckenende 2012 auf den Kilometer 7,724, Sachsenbreite, in der näheren Umgebung von Einbeck vorgezogen.
Ein besonderes Event für die Einwohner von Einbeck und die Betriebsangehörigen war der Festakt am 8. Dezember 2018: Die Fertigstellung der reaktivierten Eisenbahnstrecke Einbeck Mitte - Salzderhelden geht in die Historie ein. Das Konzept zur Wiederaufnahme hatte der 'Landesnahverkehrsgesellschaft Hannover' (LNVG) stattgegeben.
Somit stand längstens die Unterzeichnung zwischen dem Land Niedersachsen und der Ilmebahn GmbH zur Besiegelung der Inbetriebnahme zur Vornahme aus.
Die 'Deutsche Bahn AG' befährt die Nebenstrecke als 'RB 86' vorwiegend mit den Dieseltriebwagen der Baureihe 640 beziehungsweise mit der vergleichsweise gestreckten Baureihe 648, Stichfahrten führen an starken Verkehrszeiten bis zu dem Bahnknoten Göttingen.
Aus beschänkten Platzgründen wurde der beliebte, 1934 gebaute 'Ilmeblitz' im Jahre 2019 an eine Arbeitsgemeinschaft, die 'Verkehrsfreunde Lüneburg', veräußert.
Damit kommt der DT 511 rückläufig zu seinem damaligen Besitzer, der ihn 2005 an die Ilmebahn GmbH abgab.

Im Gelegenheitsverkehr kommen für Tagesfahrten zwei zweckmäßige Reisefahrzeuge zum Einsatz.
Eine Lizenz zum Betreiben der Linienverläufe von der Bier- und Fachwerkstadt Einbeck ausgehend kann konstant für die VSN-Teilnetzen 70, 71 und 72 vorgehalten werden:


Linie 230 Einbeck - Salzderhelden - Northeim;
Linie 234 Einbeck - Edemissen - Iber;
Linie 235 Einbeck - Drüber - Northeim;
Linie 250 Einbeck - Markoldendorf - Dassel (- Neuhaus);
Linie 252 Einbeck - Lauenberg - Sievershausen - Dassel;
Linie 253 Einbeck - Lüthorst (- Markoldendorf) - Dassel;
Linie 254 Einbeck - Stroit - Kreiensen;
Linie 256 (S) Wellersen - Markoldendorf;
Linie 259
    Linie 201
    Linie 202
    Linie 203
Stadtverkehr Einbeck.
       Möncheplatz  - Mitte/ZOB  - Kühner Höhe  - Mitte/ZOB
  
    Möncheplatz  - Mitte/ZOB  - Südstadt  - Möncheplatz
       Möncheplatz  - Mitte/ZOB  - Friedhof  - Möncheplatz

Legende: (S) = nur an Schultagen; (W) = nur an Wochenenden; (F) = nur an Feiertagen.


FAHRZEUGLISTE - ILMEBAHN GMBH


S

Solling Bus GmbH

Solling Bus GmbH - Logo Solling Bus GmbH
Silostraße 1
37186 Moringen
Tel.
Fax
05554 - 207993
05554 - 207994
Webseite der Solling Bus GmbH


Geschichte der Solling Bus GmbH

Am Rande des Naturgebiets Solling und der Ortschaft Moringen ist die
Solling Bus GmbH, vormals 'Für Bus G + T GmbH', beheimatet.

Existenziell ist die Unternehmung seit 1999, im April 2007 folgte die Umfirmierung.
Nur wenige Monate zuvor galt die Immobilie in der Silostraße 1 fortan als neue Unterbringung für den wirkenden Fuhrpark. Eine kleine Wartungshalle sowie Büroräume finden sich ebenfalls in der Nähe einer Pferdekoppel vor.
Überwiegend wird nach Beauftagung der Regionalbus Braunschweig GmbH - Betriebsstelle Göttingen im Schul- und gewöhnlichen Linienverkehr befördert.
Zu nachfragekundigen Tagesausflügen hält man einen Reisebus, Marke Neoplan, bereit.

Der erstmalige Rundkurs setzte am 01.08.2020 mit einem alten Doppelstockbus ein,
einen ehemaligen MAN SD 81 der Berliner Verkehrsbetriebe aus dem Frühjahr 1982, der in den 80iger und 90iger Jahren bei jenem als Wagennummer 1814 fuhr.
Im 2-Stundentakt wird der Fahrgast an jedem Wochenende ab 12 Uhr, beginnend und endend am Göttinger Maschpark, aus den GPS-gesteuerten Beschallungsanlagen durch die wesentlichen Sehenswürdigkeiten geführt. 


FAHRZEUGLISTE - SOLLING BUS GMBH


V

Verkehrsgesellschaft Südniedersachsen mbH

Verkehrsgesellschaft Südniedersachsen mbH - Logo Kontaktinformationen über die Weihrauch Uhlendorff GmbH


Geschichte der Verkehrsgesellschaft Südniedersachsen mbH

Mit dem Ausscheiden der insolventen 'Rizor GmbH & Co. KG' und der daraus entstandenen Konsequenz, Beförderungsausschreibungen für Linienbündel vorzunehmen, erhielt die Verkehrsgesellschaft Südniedersachsen mbH durch eine "Notvergabe" den Zuschlag an der Konzession für alle Fahrten, die von der Stadt Osterode am Harz aus in etwaige Richtungen ausgerichtet werden.
Das Dach für die Verkehrsunternehmung bildet das Bündnis der Betriebe 'Weihrauch Uhlendorff GmbH' und der 'Pülm Reisen GmbH', dessen Gemeinschaft unter der früheren firmierenden 'Verkehrsgesellschaft Osterode am Harz mbH' Bekanntheit erlangt hat.
Die Verkehrsgesellschaft Südniedersachsen wurde an dem Sitz der
'Weihrauch Uhlendorff GmbH' angemeldet, an dessen Örtlichkeit sich auch die Kontaktaufnahme einfindet.
Ein weiteres Betätigungsfeld ist der organisierte sowie behindertengerechte Transport mit Klein- und Großbussen, um eingeschränkte Menschen in und um Göttingen zu den Einrichtungen der 'Göttinger Werkstätten gemeinnützige GmbH' hinzubringen und abzuholen.
Die Disposition erfolgt, abweichend von der Anschrift, in unmittelbarer Nähe auf dem Gelände der Göttinger Werkstätten.
Um den neuen Fahrtenzuwachs kurzfristig gerecht zu werden, übernahm der neu aufgestellte Betrieb zur Sicherstellung des fortlaufenden Linienverkehrs zum
1. Febraur 2018 insgesamt 16 Fahrzeuge aus dem Bestand des Unternehmers
'Rizor GmbH & Co. KG'.

Im Einzelnen ist die Verkehrgesellschaft Südniedersachsen im gewonnenen
VSN-Teilnetz 11 "Osterode - Bad Grund - Clausthal-Zellerfeld" auf folgenden Linienläufen ab Wirkung des Fälligkeitstages in Erscheinung getreten:

Linie 440 Osterode - Clausthal-Zellerfeld;
Linie 460 Osterode - Gittelde - Bad Grund - Clausthal-Zellerfeld;
Linie 462 Osterode - Riefensbeek-Kamschlacken;
Linie 463 Förste - Eisdorf - Badenhausen;
Linie 465 Osterode - Förste - Dorste - Katlenburg.
 
Legende
: (S) = nur an Schultagen; (W) = nur an Wochenenden; (F) = nur an Feiertagen.


Seit Beginn des Schuljahres 2018/2019 bedient das Kooperationsunternehmen von morgens bis nachmittags mit einem Wagen verschiedene Linien im Überlandverkehr des Auftraggebers RBB Südniedersachsen - Betriebsstelle Göttingen.


FAHRZEUGLISTE - VERKEHRSGESELLSCHAFT SÜDNIEDERSACHSEN MBH



VV-Car Personenbeförderung e.K.

VV-Car Personenbeförderung e.K. - Logo VV-Car Personenbeförderung e.K.
Inhaber Christian Vierroth
Relliehäuser Straße 26
37586 Dassel
Tel.
Fax
05564 - 999908
05564 - 2049780
Webseite der VV-Car Personenbeförderung e.K.


Geschichte der VV-Car Personenbeförderung

Die VV-Car Personenbeförderung bezeichnet ein wahrhaftes Multitalent,
denn seine Leistungen beinhalten im Komplex den Transprort in Taxi, Bus und Mietwagen.
Volker Vierroth stellte 2006 seine eigene Unternehmung her, kuzerhand bindete er seinen Sohn Christian in die Verantwortlichkeiten, die die Geschäftigkeit bedingten, ein.
Seinen Anfang bestreitete Volker Vierroth denkbar klein mit einem Kleinbus.
Über einen längeren Zeitintervall wuchs die Dimension auf bis zu fünf Großbusse, einige Kleinbusse und mehrere PKW's an.
Zu den Einrichtungen der 'Harz-Weser-Werkstätten gGmbH' in Dassel bringt VV-Car das in der Umgebung wohnhafte Personal von den Dörfern zum Arbeitsort und wieder zurück.
Genauso unterhält VV-Car die Schülerbeförderung an der Paul-Gerhardt-Schule in Dassel sowie anfallende Anfragen zu Schienenersatzverkehren, kurz 'SEV'.
Hierfür ist die Einzelunternehmung mit zwei Linienfahrzeugen ausgestattet.
Ergänzend hat die VV-Car Personenbeförderung ihre Gabe mittels Tagesfahrten sowie Ausflügen oder Flughafentransfere in Vielgestalt, wofür ein Reisebus oder zwei Kombibussen angefordert werden können.
Größtenteils sind die Kraftfahrzeuge rollstuhl- und behindertengerecht versehen worden. So sind Krankentransporte sitzend, Einzelfahrten oder angepasste Anfahrten für die Fördereinrichtungen möglich.

FAHRZEUGLISTE - VV-CAR PERSONENBEFÖRDERUNG E.K.


W

Weihrauch Uhlendorff GmbH

Weihrauch Uhlendorff GmbH - Logo Weihrauch Uhlendorff GmbH
Matthias-Grünewald-Straße 32 - 34
37154 Northeim
Tel. 05551 - 97500
Webseite der Weihrauch Uhlendorff GmbH


Geschichte der Weihrauch Uhlendorff GmbH

Ein allemal traditionales Familienunternehmen mit über 100 Jahren Historie ist die Weihrauch Uhlendorff GmbH, entstanden aus der begründeten 'Weihrauch Reisen'.
Verantwortlich dafür war der Gründer Paul Weihrauch, der am 1. März 1920 in der schlesischen Stadt Breslau eine Reiseunternehmung erschloss.
Die Wirren des zweiten Weltkrieges zwangen Paul Weihrauch dazu, sein
Hab und Gut in die circa 600 Kilometer westlichere Kreisstadt Northeim zu retten.
Schließlich erholten sich Paul Weihrauch und sein Sohn Heinz von den Geschehnissen und bauten ihren Busbetrieb auf eine beachtliche Größe auf.
Erste Auslandsfahrten wurden 1949 mit Reisenden aus der Umgebung verübt,
kurz darauf konnte der städtischen Personenverkehr aufgestellt werden.
Im Verkehrsraum von Alfeld hatte man ein Tochterunternehmen erschaffen, die 'Weihrauch Verkehrsgesellschaft mbH'. Sie erfahren Näheres zum Unternehmen in der Landkreisübersicht vom Landkreis Alfeld, Hildesheim und Wolfenbüttel.
Am Stadtrand von Northeim schlug man im Mai 1979 mit einen neuen Betriebshof auf; ein großer Verwaltungskomplex, eine anfügende Werkstatt sowie eine hallenförmige Abstellfläche sind für die zunehmenden Ausweitungsvorhaben entstanden.
Synchron zum Eintritt des heutigen Geschäftsführer Horst Weihrauch, wurde die 'Weihrauch Reisen' in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung geführt.

1990, die Wiedervereinigung von Ost und West, der damaligen Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik sorgten nicht nur unter den Bürgern für eine Einheit, auch die drei 'Joint-Venture'-Busunternehmen 'Voith & Weihrauch GmbH', Chemnitz, 'Lamprecht & Weihrauch GmbH', Lutherstadt Eisleben und 'Brauer & Weihrauch GmbH', Nordhausen, haben in sich in ihrer tatkräftigen Philosophie zusammengetan.
Nachfolgend erhielten aber im weiteren Verlauf die Firmen ihre Mitgliedschaften an den Unternehmensanteilen zurück, auch haben sie sich mittlerweile teilweise namentlich von Weihrauch abgegrenzt.

Im Jahre 1999 gliederte sich die Firma 'Uhlendorff', mit der jahrelang zusammengearbeitet wurde, an die gegenwärtige 'Weihrauch Reisen GmbH', sodass der Name in Erinnerung an beide Verkehrsunternehmen in 'Weihrauch Uhlendorff GmbH' abgewandelt wurde.

Wie der Großteil im südlichen Verkehrsraum des Verkehrsverbund Südniedersachsen, ist auch Weihrauch Uhlendorff Auftragnehmer der Regionalbus Braunschweig GmbH - Betriebsstelle Göttingen.

Weihrauch Uhlendorff verfügt über einen selbstständigen Reisekatalog.
Zahlreiche Busse verschiedener Kategorie sind für Kurz- oder Langstrecken sowie Gelegenheitsverkehre abgestellt.

Über einige wenige Jahre war die Weihrauch Uhlendorff GmbH Partner von MeinFernbus, später Flixbus, anfänglich auf den Linien Frankfurt - Gießen - Göttingen - Braunschweig - Berlin und Göttingen - Dortmund - Essen - Düsseldorf, gegebenenfalls ausgetauscht oder hinzu kamen Berlin - Erfurt, Berlin - Ahlbeck und Göttingen - Dortmund - Wuppertal - Köln (später: - Leverkusen). Die Partnerschaft mit der 'FlixMobility GmbH' im Bereich 'Flixbus' wurde 2019 eingestellt.

Der Unternehmer fährt neuerdings (2019) aus Clausthal-Zellerfeld über die bergige Topographie im Auftrag der 'HarzBus GbR'.

Im September 2019 konnte die Konzession für die Landesbuslinie L160 der Kooperation 'Scheithauer & Weihrauch GbR' erbracht werden.
Jede Stunde verkehren zwei von drei zu dem Zweck beschaffene Setra S 415 LE zwischen den Städten Göttingen und Duderstadt.

Die jahrelange Leistungsabgabe in Kollaboration mit der 'Regionalbus Braunschweig GmbH' wurde im auslaufenden Novembermonat 2020 beendet. Der Konzessionseigner möchte die ländlichen Kurse mit eigenen Linienbussen befahren.


Seit Jahrzehnten ist das Busunternehmen kontinierlich im fortlaufend optimierten Stadtverkehr, VSN-Teilnetz 30, der Stadt Northeim beauftragt anzutreffen:

Linie 1 Hillerse - Höckelheim - Markt - Rathaus - Verdistraße;
Linie 2 Bahnhof/ZOB - Wieterviertel - Markt - Krankenhaus;
Linie 3 (Bühle -) Sudheim - Südstadt - Bahnhof/ZOB - Markt - Dieselstraße;
Linie 4 Gewerbegebiet Süd - Südstadt - Markt - Rathaus - Langenholtensen;
Linie 7 (S) Bahnhof/ZOB - Gardekürassierstraße - Erich-Kästner-Schule - BBS;
Linie 8 (W + F) Krankenhaus oder Verdistraße - Markt - Südstadt - Bahnhof/ZOB - Höckelheim - Hillerse;
Linie 9 (W + F) Sudheim - Südstadt - Bahnhof/ZOB - Markt - Rathaus - Langenholtensen.

Legende: (S) = nur an Schultagen; (W) = nur an Wochenenden; (F) = nur an Feiertagen.

FAHRZEUGLISTE - WEIHRAUCH UHLENDORFF GMBH